Warum viele Autohersteller ihre Produktion nach Spanien verlegen

Aufgrund niedriger Strompreise und hoher staatlicher Subventionen zieht es immer mehr Autohersteller nach Spanien. In diesem Zuge entstehen vor Ort zahlreiche E-Autofabriken und Batteriewerke. Auch VW baut seine Produktionslinie in Spanien aus. Im Fokus stehen dabei elektrische Kleinwagen, deren Massenproduktion bislang wegen zu geringer Margen nicht geplant war. Was hat VW dazu bewogen, sein zweites europäisches Batteriewerk gerade im spanischen Sagunt zu errichten? Das überzeugende Argument eines Strompreises von unter sieben Cent pro Kilowattstunde! Hinzu kommen immense staatliche Subventionen, die Automobilriesen wie Stellantis und VW dazu veranlassen, im großem Stil in die Elektrifizierung Spaniens zu investieren. Genau in diesen Kontext muss auch die Entscheidung von Ford eingeordnet werden, die Produktion von Saarlouis nach Valencia zu verlagern. Spanien wird laut Experten zweitgrößter Autohersteller nach Deutschland in Europa bleiben. In der wachsenden Sparte elektrischer Kleinwagen hat die Bundesrepublik ohne politisches Gegensteuern allerdings bald das Nachseh

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen